Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unsere neue Webseite:

www.metallbau-sonnenschutz.de

 


 


 

Geländer

Sie möchten ein qualitativ hochwertiges, preiswertes und individuell an Ihre Situation vor Ort angepasstes Geländer?

Geländer sind weit verbreitet und dienen nicht nur dem Zweck der Sicherheit sondern sind auch ein architektonisches Gestaltungsmittel und gibt es in verschiedensten Materialien und Design-Ausführungen.
Geländer sieht man oft an Gebäuden, Wegen und Plätzen, ob im privaten oder gewerblichen Bereich, überall dort wo es darum geht Personen vor einem Absturz zu schützen nach der Landesbauordnung.

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein passendes Angebot, nutzen Sie unser Anfrageformular.

Wir können Ihnen folgende Materialauswahl anbieten:

  • Edelstahlgeländer (V2A, V4A)
  • Geländer Stahl pulverbeschichtet (Innenbereich)
  • Geländer Stahl verzinkt
  • Geländer Stahl verzinkt & pulverbeschichtet
  • Geländer mit Glasfüllung
  • Geländer mit Holzfüllung
  • Geländer mit Trespafüllung
  • Geländer mit Blech & Lochblech
  • Ganzglas Geländer
  • Corten Stahl Geländer (rostige Oberfläche)
  • Französische Balkone (Geländer vor bodentiefen Fenstern)
  • Schmiedeeisern

Wichtig ist auch die Beratung zur fachgerechten Montage:

  • von Oben (evtl. Abdichtung durch Dachdecker nötig)
  • von Vorne/Stirnseitig
  • von Unten

Bildergalerie Geländer

Geländerarten:

  • Geländer für Treppen
  • Balkongeländer
  • Brüstungsgeländer
  • Geländer für Fenster, auch französische Balkone genannt

 


 

Auszug aus der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen- Landesbauordnung - (BauO NRW)

in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 2000

 

§ 41Umwehrungen
(1) In, an und auf baulichen Anlagen sind Flächen, die im Allgemeinen zum Begehen bestimmt sind und unmittelbar an mehr als 1 m tiefer liegende Flächen angrenzen, zu umwehren. Dies gilt nicht, wenn eine Umwehrung dem Zweck der Fläche widerspricht, wie bei Verladerampen, Kais und Schwimmbecken.

(2) Nicht begehbare Oberlichte und Glasabdeckungen in Flächen, die im Allgemeinen zum Begehen bestimmt sind, sind zu umwehren, wenn sie weniger als 0,50 m aus diesen Flächen herausragen.

(3) Kellerlichtschächte und Betriebsschächte, die an Verkehrsflächen liegen, sind zu umwehren oder verkehrssicher abzudecken; Abdeckungen an und in öffentlichen Verkehrsflächen müssen gegen unbefugtes Abheben gesichert sein.

(4) Notwendige Umwehrungen müssen folgende Mindesthöhen haben:

1. Umwehrungen zur Sicherung von Öffnungen in begehbaren Decken, Dächern sowie Umwehrungen von Flächen mit einer Absturzhöhe von 1 m bis zu 12 m 0,90 m,

2. Umwehrungen von Flächen mit mehr als 12 m Absturzhöhe 1,10 m.

(5) Fensterbrüstungen müssen bei einer Absturzhöhe von bis zu 12 m mindestens 0,80 m, darüber mindestens 0,90 m hoch sein. Geringere Brüstungshöhen sind zulässig, wenn durch andere brüstungsähnliche Vorrichtungen diese Mindesthöhen eingehalten werden. Soll die Absturzsicherung im Wesentlichen durch eine Umwehrung, wie Geländer, erbracht werden, so sind die Mindesthöhen nach Absatz 4 einzuhalten. Im Erdgeschoss können geringere Brüstungshöhen gestattet werden.